15. Oktober 2017

Neuwahlen – Nationalratswahl – in Österreich

Die Regierung war nicht in der Lage (willens !?) die gesamte Periode, bis Herbst 2018, zu arbeiten. Vor nicht allzu langer Zeit war die Legislaturperiode (2007 beschlossen) von vier auf fünf Jahre verlängert worden – um länger und besser für unser Land arbeiten zu können. Ein Hohn – aber es zeigt wie ungeniert die österreichische Bevölkerung von den regierenden Parteien vorgeführt wird.

Nun geht ein immer gleiches Spiel wieder los: Wechselseitige Schuldzuweisungen, Versprechungen über Versprechungen !! Wenn Sie ErstwählerIn sind mag das neu für Sie sein. Wenn Sie aber in einem Alter sind wo Sie vielleicht schon zwei oder drei Wahlen erlebt haben dann kennen Sie das Spiel schon – und sie wissen auch, dass nichts von all den Versprechungen übrig bleibt.

Meine Schlussfolgerung ist daher, dass nur eine  > neue Partei <  in der Lage sein kann Änderungen herbei zu führen. Eine Partei, die die Gegebenheiten sachlich analysiert und nach fachlichen Kriterien und durch parteilich unabhängige Fachleute die notwendigen Reformen durchführt. Dadurch werden nicht nur bessere Bedingungen für die gesamte Bevölkerung in allen Lebensbereichen geschaffen, es können  auch enorme finanzielle Mittel eingespart werden – Fachleute haben bis zu 13 Millarden Euro errechnet.

Was wird nun passieren ??? Mit an 99 % iger Wahrscheinlichkeit wird eine Schlammschlacht zwischen den „alten“ Parteien losbrechen, wie sie die österreichischen WählerInnen noch nie erlebt haben. Warum ??

Weil die „grossen“ Parteien an der Macht  (SPÖ / ÖVP) bleiben wollen oder an die Macht (FPÖ) kommen wollen – dafür sind alle Mittel recht. Als WählerIn sind Sie bei diesem          > Kampf < nur Mittel zum Zweck. Es wird ihnen das Blaue vom Himmel versprochen und all das was schon in den letzten fünf oder zehn Jahren hätte getan werden sollen, wird jetzt versprochen  in kürzester Zeit zu erledigen. Eigentlich immer der gleiche „Schmäh“ und ich hoffe, die WählerInnen fallen nicht wieder darauf herein. Daran werden auch „neue, sympathische Gesichter“ nichts ändern – die Parteisysteme dahinter bleiben unverändert.

Meine Hoffnung ist deshalb, dass doch noch eine neue Partei auf den Plan tritt und mit ehrlichen  Argumenten – wahrscheinlich ist das Wichtigste ein Gefühl des Vertrauens und der Verlässlichkeit  zu vermitteln – die WählerInnen von sich überzeugen kann. Möglicherweise ist diese Wahl die letzte Gelegenheit, Österreich vor einer noch grösseren Verschuldung zu bewahren und auf einen guten Weg in die Zukunft zu führen.

Wenn Sie auch meiner Meinung sind und mich dabei unterstützen wollen diese Zustände zu ändern – dann nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Email: derverein@sbg.at

Wenn Sie selbst Erfahrungen gemacht haben oder/und Verbesserungsvorschläge machen können – dann nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Email: derverein@sbg.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.