Aufruf an ganz Österreich: STOPP + RESET

Die einzige (und wohl letzte) Chance Österreich vor einer politischen Katastrophe zu bewahren.

Bis vor etwa zehn Jahren konnte man bei Österreichs Innenpolitik zumindest geringe Fortschritte feststellen. Seit knapp zehn Jahren (zwei Legislaturperioden – SPÖ/ÖVP Regierung) gibt es nur mehr Stillstand. Ganz stimmt das jetzt eigentlich auch nicht, denn es hat nicht nur keine Weiterentwicklung gegeben sondern sehr vieles hat sich auch noch verschlechtert.

Zu dieser Erkenntnis sind wohl auch sehr viele (bis zu 50 %) ÖsterreicherInnen gekommen und haben entweder  darauf verzichtet zu wählen (Nichtwähler) oder haben (hauptsächlich) FPÖ  gewählt.

Bei einem grossen Teil der Nichtwähler ist wahrscheinlich, dass sie mangels einer echten Alternative die Stimmabgabe verweigert haben. Eine Stimme der FPÖ zu geben muss wohl differenzierter gesehen werden. Sicher ist aber, dass viele sich durch ein > Programm von Schlagworten und Überschriften < beeindrucken lassen. Tatsache ist z.B., dass Flüchtlinge nicht unkontrolliert in unser Land kommen dürfen, dass anderseits durch deren Verhinderung kein einziger Arbeitsplatz geschaffen wird, kein Gesundheitswesen verbessert und auch Ausbildungs- und Bildungseinrichtungen nicht reformiert werden.

Tatsache ist auch, dass sowohl SPÖ und ÖVP als auch die FPÖ so in ihren Parteisystemen (inkl. angeschlossener Organisationen) und Ideologien gefangen sind dass sie zur Bildung einer verantwortungsvollen und konstruktiven Regierung sicher nicht fähig sind. Alle haben nur ein Ziel: Macht und Einfluss zu gewinnen um die eigene Partei zu stärken – davon haben SIE, als ÖsterreicherIn, so gut wie gar nichts.

Tatsache ist anderseits aber auch, dass nur durch sachlich fundierte und realpolitische Arbeit die Mängel analysiert und die notwendigen Reformen durchgeführt werden können – damit unser Land endlich wieder lebenswert wird.

Deshalb: STOPP mit den Parteinetzwerken und der Verschwendung von Geldern in Milliardenhöhe und – RESET: Überprüfung aller Geldflüsse und Netzwerke, Überprüfung von längst veralteten Institutionen und Zuständigkeiten. Nicht die Asche müssen wir bewachen sondern das Feuer weiter tragen. Will heissen, wir müssen uns den Herausforderungen der Zukunft stellen uns das geht nur wenn wir die alten Strukturen reformieren.

Was also muss passieren ???

Tatsache ist, dass die drei führenden Parteien (SPÖ /  FPÖ / ÖVP), in welcher Konstellation sie auch immer zusammen arbeiten, nur Kompromisse zustande bringen. Das führt zu so mageren Ergebnissen (kleinster gemeinsamer Nenner), dass deren Effektivität bis zur Umsetzung schon wieder von einer neuen Realität überholt wird.

Die einzige Lösung ist: Es muss eine neue Partei geben !! Eine neue Partei deren einzige Ideologie darin besteht: Für Österreich zu arbeiten – alle Bereiche ohne Vorbehalte zu prüfen und Mängel schonungslos offen zu legen. Als nächster Schritt müssen durch unabhängige Fachleute Lösungsvorschläge erarbeitet werden und als letzte Massnahme müssen diese Vorschläge durch entsprechende Reformen und neue Strukturen umgesetzt werden.

Tatsache ist auch: Wenn diese Mängel, die uns jetzt unaufhaltsam nach unten ziehen, in kurzer Zeit behoben werden sollen dann muss die neue Partei bei den nächsten Wahlen eine absolute Mehrheit bekommen !!!

Wenn Sie auch meiner Meinung sind und mich dabei unterstützen wollen diese Zustände zu ändern – dann nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Email: derverein@sbg.at

Wenn Sie selbst Erfahrungen gemacht haben oder/und Verbesserungsvorschläge machen können – dann nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Email: derverein@sbg.at

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.