Archiv für den Monat: Mai 2015

Österreich ist ein kleines Land – mit großen Chancen !!!

Chancen in vielerlei Hinsicht: politisch, wirtschaftlich, kulturell – zum Beispiel. Aufgebaut, im wahrsten Sinn des Wortes, aus Schutt und Asche stellt Österreich ein wahres Juwel im Herzen Europas dar. Gerade heuer, in einem Jahr der Jubiläen, kann man gar nicht oft genug auf die Leistung der Generationen vor uns hinweisen.

Leider lässt die politische Entwicklung der letzten Jahre keine gute Zukunft mehr erwarten, wenn nicht schnellstens gegengesteuert wird. Effizientes gegensteuern braucht aber große, entschlossene Massnahmen und das ist mit unserer Regierung nicht möglich, egal ob sie nun aus zwei, oder noch schlechter, in Zukunft möglicherweise aus drei oder noch mehr Parteien gebildet wird.

Was muss also passieren? Entweder schafft es unsere derzeitige Regierung, wider Erwarten, doch umzuschalten und sich auf ihre Verantwortung gegenüber den österreichischen Wählerinnen und Wählern zu besinnen, dann müssen weitreichende – nicht nur der kleinste gemeinsame Nenner – Reformen kurzfristig umgesetzt werden. Wenn nicht, dann muss ernsthaft die Gründung einer neuen Partei überlegt werden. Einer Partei, die sich hauptsächlich der Umsetzung der so dringend notwendigen Reformen und der Neustrukturierung des Verwaltungsapparates widmet.

Unsere große Chance besteht darin, dass unser Land relativ klein ist deshalb können Reformen und Umstrukturierungen sehr kurzfristig wirksam werden. Bei einem großen Land, mit 30, 40 Millionen Einwohnern oder noch mehr würde es wesentlich länger dauern bis Massnahmen greifen. Wie können wir auch international punkten? Nun, wir sind Mitglied der EU, damit steht uns ein großer Wirtschaftsraum – ohne Zollschranken – offen und, es gibt auch eine Gesetzgebung die für alle EU-Mitglieder bindend ist.

1. Politisch muss endlich Schluss damit sein, in Brüssel Gesetze mit zu beschliessen um sie dann in der Heimat schlecht zu machen und „scheinbar“ zu bekämpfen. Niemand kann uns jedoch hindern die verbleibenden Freiräume zu unserem Vorteil zu nützen.

2. Noch immer, Tendenz leider sinkend, gibt es hervorragende Klein- und Mittelbetriebe und auch einige große Unternehmen die hochwertige, innovative Produkte auf den Markt bringen. Für die müssen wir Rahmenbedingungen schaffen dass sie wettbewerbsfähig bleiben und Jungunternehmern müssen wir Hürden und Stolpersteine (Bürokratie) aus dem Weg räumen.

Noch immer, Tendenz leider sinkend, haben wir arbeitende Österreicherinnen und Österreicher die es mit ihren handwerklichen und schulischen Fähigkeiten, gepaart mit ihrer Flexibilität und ihrem Einsatzwillen mit allen Berufstätigen dieser Welt aufnehmen können.

3. Egal ob in der Vergangenheit oder in der Gegenwart, ob es Musik ist, darstellende Kunst, Schauspieler, Regisseure oder Schriftsteller sind – wir setzen weltweit Akzente.

Das sind nur drei Beispiele von vielen weiteren, wie z.B. Tourismus, biologische Landwirtschaft, Sauberkeit, Wasser, usw. Wir müssen nur unsere Recourcen und Möglichkeiten nützen – und in der EU entschlossen vertreten.

(In diesem Beitrag möchte ich bewusst darauf verzichten über Griechenland oder Kärnten zu sprechen)

Wenn Sie auch meiner Meinung sind und mich dabei unterstützen wollen diese Zustände zu ändern – dann nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

Wenn Sie selbst Erfahrungen gemacht haben oder/und Verbesserungsvorschläge machen können – dann nehmen Sie Kontakt mit mir auf.